Angebote zu "Seinen" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

PilotsEYE.tv 17. HURGHADA   B737
25,16 € *
ggf. zzgl. Versand

PilotsEYE.tv zeigt in Folge 17 "Good Bye, Boeing! - Ausge­flottet" einen der letzten Flüge mit einer Boeing 737 der airberlin nach Ägypten ans rote Meer. Die legendäre Boeing 737 ist das meistgebaute Flugzeugmodell der Welt. Seit ihrem Erstflug 1967, wurden bis heute fast 9000 Exemplare hergestellt, die zahllose Passagiere auf ihren Flügeln durch die Lüfte trugen. Doch in einigen deutschen Airlines kündigt sich nun für die 737 der wohlverdiente Ruhestand an. Aus Gründen der Effizienz wird airberlin die vor zwei Jahren begonnene Ausmusterung der Boeing-Flotte mit Ende des Jahres abgeschlossen haben und in Zukunft nur noch mit Airbus-Flugzeugen operieren. PilotsEYE.tv hatte die Gelegenheit, einen der letzten 737 Flüge ins sonnige Ägypten zu begleiten. Erstmals gemeinsam kommentiert von beiden Piloten, bietet Episode 17 die Möglichkeit, einen kompletten Umlauf von München in den führenden Badeort am roten Meer hautnah mitzuerleben. Aus der Sicht des Jumpseats im Cockpit, inklusive vieler technischer Details und ganz persönlicher Geschichten. Für die Filmemacher eine nicht zu verachtende Herausforderung im verhältnismäßig kleinen Cockpit der B737, denn noch nie wurde auf so geringem Platz mit 10 Kameras gleichzeitig gedreht. Zwei Profis nehmen Abschied Dem Anlass angemessen, treffen sich die beiden Piloten CPT Florian Deiters und F/O Michail Tounas am Vorabend des Fluges im Münchner Hangar, um sich ihre 737-800NG noch einmal aus der Nähe anzusehen. Bei dem detaillierten Rundgang um die D-ABMP erörtert der 737-Experte Deiters unter anderem auch die Entstehungsgeschichte des am Hinterteil angebrachten "Schuhs", dem sogenannten "Tailshoe". A Pusher's Life - die treibende Kraft am Boden In gewohnter Manier zeigt der 90-minütige Film - neben dem Cockpit - das Fluggeschehen aus seltener Perspektive. Diesmal vom "Boden der Tatsachen", aus der Sicht eines Pushback-Fahrers am Münchener Flughafen. Gerhard Ruhland hat in der Tat eine bewegende Vergangenheit. Seit 25 Jahren schiebt und zieht er Flugzeuge mit bis zu 560 Tonnen über das Vorfeld, macht Bereitstellungen und zeigt für PilotsEYE.tv manch interessante - für Passagiere verborgene - Ansichten der Flugzeuge. Wer weiß schon, was unter dem Flugzeug während des Ablegens vom Gate wirklich passiert? Karriereleiter - von der Wiege bis ins Cockpit Wenn der Vater den Sohn bereits im Babyalter in seiner Cessna mitnimmt und die "Faszination Fliegen" den Sohn und heutigen Piloten nie wieder loslässt, kann man wohl von einer "einschneidenden Prägung in der Kindheit" sprechen. Kapitän Florian Deiters skizziert seinen Weg ins Cockpit, von seinem Jungfernflug in der Babytasche auf dem Rücksitz über den ersten Segelflug bis zu seinen heute 15.000 Flugstunden. Denn "wer einmal vom Fliegervirus infiziert ist..." Je schlechter das Essen, desto mehr Trim "Wenn viele Passagiere plötzlich auf die Toilette gehen, hat der Autopilot eine Menge zu tun", erzählen die Piloten beim Thema der richtigen Fluglage. Um den Druck auf die Flügelklappen gering zu halten, verändert der Autopilot permanent die Position des gesamten Flügels. Und dies geschieht bei der 737 noch immer analog - mittels Seilzug. Die Geschichte vom Trimrad, mit dem der Autopilot auf seine Linie schaut. Die Route nach Hurghada München (de) - St. Johann (at) - Villach - Lubljana (si) - Mostar (ba) - Dubrovnik (hr) - Ioannina (gr) - Kreta - al Fayyum (eg) - Hurghada (eg) - Cairo - Rhodos (gr) - Kraljevo (se) - Maribor (si) - Graz (at) Salzburg (at) - München (de) Ausgesucht - Wo selbst Piloten ins Schwitzen geraten Flughäfen werden in Schwierigkeitsgrade eingeteilt. Auf Lande­bahnen der Klasse C dürfen nur speziell ausgebildete Piloten landen, die auf die widrigen Umstände, wie zum Beispiel enge Kurven am Final Approach, entsprechend vorbereitet sind. Welche Flug­häfen neben Funchal und Sarajevo dazugehören, verrät der Copilot. Ausgeflottet - Wo selbst Piloten melancholisch werden Immer wieder entscheiden Fluglinien, wie ganz aktuell Germania, ein bestimmtes Modell oder einen ganzen Hersteller aus der Flotte auszumustern. Airberlin stellt aufgrund der bekannten Sparmaßnahmen bis Ende des Jahres die gesamte Boeing Flotte Schritt für Schritt, teilweise mit Flugzeugen des Partners Alitalia, auf Airbus um. Die beiden Piloten des Filmes, die heute bereits beide auf der A320 fliegen, erinnern sich - in dem vor einem Jahr gedrehten Film - an die interessantesten Details und charmanten Eigenheiten des in Fliegerkreisen "Bobby" genannten "Klassikers der Lüfte". Ausgedruckt - Dieser Kassenbon ist ein Flugplan Was auf den ersten Blick wie ein Einkaufszettel aussieht und gemächlich aus dem Thermodrucker in der Mittelkonsole kommt, ist tatsächlich der Flugplan für den Rückflug. Bereits eine Stunde vor der Landung in Ägypten erhält das Cockpit die wichtigsten Daten für ihren anschließenden Flug nach Hause. Welche Faktoren den Flugplan beeinflussen und warum es zum Beispiel billiger ist, mehr Sprit von zu Hause aus mitzunehmen, als vor Ort zu tanken, erklärt der Kapitän. Technische Leckerbissen - 4 Bonusteile nur auf Disc Bonus I - A Pusher`s Life - die treibende Kraft am Boden Bonus II - Anwohner lieben das GLS Präzisions-Anflugverfahren Bonus III - Spannung an Board - das Overheadpanel Bonus IV - Electric Light Orchestra - Die Kraft der zwei Birnen Zwei Piloten - ein Kommentar Erstmals konnten sich beide Piloten den fertigen Film vorab ansehen und gleichzeitig kommentieren. Dabei erinnern sie sich an persönliche Erlebnisse zu den Szenen und geben Back­ground­informationen zu den Prozeduren. Die Freude, sich bei ihrer eigenen Arbeit mal über die Schulter zu blicken, ist den beiden förmlich anzumerken und die lockere Art des Kommentars ein guter Grund, sich den Film ein weiteres Mal mit Tonspur 2 anzusehen. Unterhaltender kann soviel Information kaum sein. Das PEFB - Alle Originalunterlagen als PDF Allen Fans und Fluginteressierten, die noch tiefer ins Thema einsteigen wollen, bietet PilotsEYE.tv alle relevanten, teilweise auch handschriftlichen Dokumente des Fluges als kostenlosen Download. Von detaillierten Basisinformationen, über den Flugplan bis zur Wetterkarte, den wichtigsten Funksprüchen und der Flugroute - das "PilotsEYE Flight Briefing" gibt es hier als PDF: http://PilotsEYE.tv/downloads PilotsEYE.tv. kann glücklich machen "Gemäss einer US-Studie macht Neugier kreativ und löst im Gehirn echte Glücksgefühle aus" zitiert Thomas Aigner, Geschäftsführer von AignerMEDIA, den Kreativitätsforscher George Land. "Wenn es uns gelingt, die Neugier unserer Zuschauer zu befriedigen, freuen wir uns auch über deren Glücksgefühle. Wir hatten sie während der gesamten Dreharbeiten." Schön tapeziert - Eleven Wallpapers for free In der Tradition der PilotsEYE.tv-Serie gibt es auch diesmal wieder elf neue, speziell für den Computerbildschirm bearbeitete Bilder aus dem Film. Die "Wallpapers" können kostenlos in folgenden Auflösungen heruntergeladen werden: 1024, 1080, 1920, 2560. Motive: DRIVINGFORCE - DARE2OPEN - HOOKED - NITECAP REDPAINTS - ROSENHEIM - SMALLMISHAP - COTTONING - EROGENOUSZONE - GROSSGLOCKNER - GOODBYE

Anbieter: buecher
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Das Innsbrucker Flugwesen von seinen Anfängen b...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"... wird wohl für lange Zeit das Standardwerk zu diesem Thema bleiben!"Ein Leser, AmazonTanja Chraust stellt die Geschichte des Flugwesens in Innsbruck auf der Basis umfassender Quellenstudien von seinen Anfängen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs mit umfangreichem Bildmaterial dar. Beginnend mit den Bestrebungen des Vereins für Luftschifffahrt in Tirol, die Innsbrucker Bevölkerung anlässlich der Innsbrucker Flugtage von 1912 zum ersten Mal mit dem Flugzeug vertraut zu machen, zeichnet sie die Entwicklung des Innsbrucker Flugwesen anhand der markantesten Stufen nach:Während des Ersten Weltkriegs versuchte die Heeresleitung, in Innsbruck einen Militärflugplatz zu errichten. In der Zwischenkriegszeit bemühten sich private und öffentliche Institutionen, Innsbruck durch einen Flughafen an das im Aufbau befindliche europäische Flugnetz anzubinden. Mit Verbindungen nach München, Salzburg, Wien, Zürich, Paris und Mailand positionierte sich der am 1. Juni 1925 in der Reichenau eröffenete Innsbrucker Flughafen im europäischen Streckennetz.Die Autorin zeigt die vielfältige Bedeutung des neuerrichteten Flughafens für Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und militärische Belange in Innsbruck auf: Sie thematisiert die touristische Bedeutung eines Flughafens in der Tiroler Landeshauptstadt ebenso wie die Folgen der Weltwirtschaftskrise auf das Flugwesen, verweist auf die Entwicklung einer idealistischen Gruppe von Flugsportlern rund um den Flughafen, und geht weiters auch auf die Rolle des Innsbrucker Flughafens im Hinblick auf den Aufbau der österreichischen Militärluftfahrt in den 1930-er Jahren sowie im Kontext der NS-Herrschaft.

Anbieter: Dodax
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Es bleibt für immer ein Geheimnis
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein voll besetzte Cessna Citation II, gestartet in Berlin-Tempelhof, stürzt während des Landeanfluges auf Salzburg ab. Bei dem Absturz verlieren alle Passagiere wie auch die beiden Piloten ihr Leben.Ein unversehrter Diplomatenkoffer wird in den Trümmern an der Absturzstelle gefunden und ist nach erstem Anschein in Verbindung mit den prominenten Passagieren eine Zeitbombe für den Berliner Senat.Die SOKO Cessna wird nach Bekanntwerden der Umstände gebildet. Bei den Untersuchungen tauchen unterschiedliche Motive wie auch mutmaßliche Täter auf. Doch nach nur wenigen Wochen werden die Untersuchungen eingestellt. Ein Pilotenfehler in Verbindung mit einem Spannungsausfall in dem Flugzeug wird für den Absturz verantwortlich gemacht.Frank Bremer vom LKA 44 - Einbruchsdelikte wird auf den Fall aufmerksam. Denn einen Tag vor dem Absturz ermittelte er auf dem Flughafen wegen eines Einbruchs, bei dem die Cessna eine zentrale Rolle spielte. Bei seinen Ermittlungen stößt Bremer auf Erpressung, illegale Goldtransporte und einen Versicherungsbetrug.Doch Beweise verschwinden und scheinbar sichere Spuren verlaufen im Sand. Nach einem zermürbenden, unerträglichen Tag ist er physisch wie auch psychisch am Ende und bereit aufzugeben. Doch ein anonymer Anrufer gibt ihm einen Tipp. Zielsicher geht er diesem Hinweis nach und findet die unfassbare Verbindung, die alle Motive wie auch Verdächtigen zu einem einzigen Täter werden lässt.

Anbieter: Dodax
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Das Innsbrucker Flugwesen
44,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'... wird wohl für lange Zeit das Standardwerk zu diesem Thema bleiben!' Ein Leser, Amazon Tanja Chraust stellt die Geschichte des Flugwesens in Innsbruck auf der Basis umfassender Quellenstudien von seinen Anfängen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs mit umfangreichem Bildmaterial dar. Beginnend mit den Bestrebungen des Vereins für Luftschifffahrt in Tirol, die Innsbrucker Bevölkerung anlässlich der Innsbrucker Flugtage von 1912 zum ersten Mal mit dem Flugzeug vertraut zu machen, zeichnet sie die Entwicklung des Innsbrucker Flugwesen anhand der markantesten Stufen nach: Während des Ersten Weltkriegs versuchte die Heeresleitung, in Innsbruck einen Militärflugplatz zu errichten. In der Zwischenkriegszeit bemühten sich private und öffentliche Institutionen, Innsbruck durch einen Flughafen an das im Aufbau befindliche europäische Flugnetz anzubinden. Mit Verbindungen nach München, Salzburg, Wien, Zürich, Paris und Mailand positionierte sich der am 1. Juni 1925 in der Reichenau eröffenete Innsbrucker Flughafen im europäischen Streckennetz. Die Autorin zeigt die vielfältige Bedeutung des neuerrichteten Flughafens für Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und militärische Belange in Innsbruck auf: Sie thematisiert die touristische Bedeutung eines Flughafens in der Tiroler Landeshauptstadt ebenso wie die Folgen der Weltwirtschaftskrise auf das Flugwesen, verweist auf die Entwicklung einer idealistischen Gruppe von Flugsportlern rund um den Flughafen, und geht weiters auch auf die Rolle des Innsbrucker Flughafens im Hinblick auf den Aufbau der österreichischen Militärluftfahrt in den 1930-er Jahren sowie im Kontext der NS-Herrschaft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Es bleibt für immer ein Geheimnis
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ein voll besetzte Cessna Citation II, gestartet in Berlin-Tempelhof, stürzt während des Landeanfluges auf Salzburg ab. Bei dem Absturz verlieren alle Passagiere wie auch die beiden Piloten ihr Leben. Ein unversehrter Diplomatenkoffer wird in den Trümmern an der Absturzstelle gefunden und ist nach erstem Anschein in Verbindung mit den prominenten Passagieren eine Zeitbombe für den Berliner Senat. Die SOKO Cessna wird nach Bekanntwerden der Umstände gebildet. Bei den Untersuchungen tauchen unterschiedliche Motive wie auch mutmassliche Täter auf. Doch nach nur wenigen Wochen werden die Untersuchungen eingestellt. Ein Pilotenfehler in Verbindung mit einem Spannungsausfall in dem Flugzeug wird für den Absturz verantwortlich gemacht. Frank Bremer vom LKA 44 – Einbruchsdelikte wird auf den Fall aufmerksam. Denn einen Tag vor dem Absturz ermittelte er auf dem Flughafen wegen eines Einbruchs, bei dem die Cessna eine zentrale Rolle spielte. Bei seinen Ermittlungen stösst Bremer auf Erpressung, illegale Goldtransporte und einen Versicherungsbetrug. Doch Beweise verschwinden und scheinbar sichere Spuren verlaufen im Sand. Nach einem zermürbenden, unerträglichen Tag ist er physisch wie auch psychisch am Ende und bereit aufzugeben. Doch ein anonymer Anrufer gibt ihm einen Tipp. Zielsicher geht er diesem Hinweis nach und findet die unfassbare Verbindung, die alle Motive wie auch Verdächtigen zu einem einzigen Täter werden lässt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Das Innsbrucker Flugwesen
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

'... wird wohl für lange Zeit das Standardwerk zu diesem Thema bleiben!' Ein Leser, Amazon Tanja Chraust stellt die Geschichte des Flugwesens in Innsbruck auf der Basis umfassender Quellenstudien von seinen Anfängen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs mit umfangreichem Bildmaterial dar. Beginnend mit den Bestrebungen des Vereins für Luftschifffahrt in Tirol, die Innsbrucker Bevölkerung anlässlich der Innsbrucker Flugtage von 1912 zum ersten Mal mit dem Flugzeug vertraut zu machen, zeichnet sie die Entwicklung des Innsbrucker Flugwesen anhand der markantesten Stufen nach: Während des Ersten Weltkriegs versuchte die Heeresleitung, in Innsbruck einen Militärflugplatz zu errichten. In der Zwischenkriegszeit bemühten sich private und öffentliche Institutionen, Innsbruck durch einen Flughafen an das im Aufbau befindliche europäische Flugnetz anzubinden. Mit Verbindungen nach München, Salzburg, Wien, Zürich, Paris und Mailand positionierte sich der am 1. Juni 1925 in der Reichenau eröffenete Innsbrucker Flughafen im europäischen Streckennetz. Die Autorin zeigt die vielfältige Bedeutung des neuerrichteten Flughafens für Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und militärische Belange in Innsbruck auf: Sie thematisiert die touristische Bedeutung eines Flughafens in der Tiroler Landeshauptstadt ebenso wie die Folgen der Weltwirtschaftskrise auf das Flugwesen, verweist auf die Entwicklung einer idealistischen Gruppe von Flugsportlern rund um den Flughafen, und geht weiters auch auf die Rolle des Innsbrucker Flughafens im Hinblick auf den Aufbau der österreichischen Militärluftfahrt in den 1930-er Jahren sowie im Kontext der NS-Herrschaft.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot
Es bleibt für immer ein Geheimnis
12,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Ein voll besetzte Cessna Citation II, gestartet in Berlin-Tempelhof, stürzt während des Landeanfluges auf Salzburg ab. Bei dem Absturz verlieren alle Passagiere wie auch die beiden Piloten ihr Leben. Ein unversehrter Diplomatenkoffer wird in den Trümmern an der Absturzstelle gefunden und ist nach erstem Anschein in Verbindung mit den prominenten Passagieren eine Zeitbombe für den Berliner Senat. Die SOKO Cessna wird nach Bekanntwerden der Umstände gebildet. Bei den Untersuchungen tauchen unterschiedliche Motive wie auch mutmaßliche Täter auf. Doch nach nur wenigen Wochen werden die Untersuchungen eingestellt. Ein Pilotenfehler in Verbindung mit einem Spannungsausfall in dem Flugzeug wird für den Absturz verantwortlich gemacht. Frank Bremer vom LKA 44 – Einbruchsdelikte wird auf den Fall aufmerksam. Denn einen Tag vor dem Absturz ermittelte er auf dem Flughafen wegen eines Einbruchs, bei dem die Cessna eine zentrale Rolle spielte. Bei seinen Ermittlungen stößt Bremer auf Erpressung, illegale Goldtransporte und einen Versicherungsbetrug. Doch Beweise verschwinden und scheinbar sichere Spuren verlaufen im Sand. Nach einem zermürbenden, unerträglichen Tag ist er physisch wie auch psychisch am Ende und bereit aufzugeben. Doch ein anonymer Anrufer gibt ihm einen Tipp. Zielsicher geht er diesem Hinweis nach und findet die unfassbare Verbindung, die alle Motive wie auch Verdächtigen zu einem einzigen Täter werden lässt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.07.2020
Zum Angebot